Nachhaltigkeitsstrategie und -management

Ansatz

Nachhaltigkeitsverständnis

„Nachhaltigkeit“ – vereinfacht zu verstehen als Sicherstellung der Bedürfnisbefriedigung sowohl der aktuellen als auch der nachfolgenden Generationen – ist im gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Raum kaum wegzudenken. Damit verbundene gesellschaftliche Entwicklungen und „Megatrends“ wie Digitalisierung und Klimawandel sowie daraus resultierende Transformationsprozesse werden branchenübergreifend diskutiert, sei es im Zusammenhang mit Fragen nach Datenschutz, dem Umgang mit (Falsch-)Informationen im Internet, der Veränderung der Arbeitswelt oder dem Übergang in eine kohlenstoffarme Wirtschaft. Diese Themen können oft wesentlich durch Unternehmen beeinflusst werden – positiv sowie negativ. In umgekehrter Richtung beeinflussen die Themen auch Unternehmen, z. B. in Form von veränderten Erwartungen der Gesellschaft (etwa „Fridays for Future“-Bewegung), Konsumenten- oder Kundenwünschen, regulatorischen Anforderungen oder der zunehmenden Aufmerksamkeit seitens Investoren für ESG-Aspekte. Dieser Bericht zeigt auf, in welchem Zusammenhang diese und weitere Nachhaltigkeitsthemen mit United Internet stehen und wie das Unternehmen mit den daraus resultierenden Herausforderungen und Chancen umgeht.

Mit unserer Nachhaltigkeitsstrategie und unserem Nachhaltigkeitsmanagement möchten wir die aktuellen und wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen, Herausforderungen und Chancen adressieren – also die relevanten Auswirkungen unseres Unternehmens auf unsere Anspruchsgruppen (Stakeholder) sowie auf Umwelt und Gesellschaft ebenso wie die Auswirkungen von Umwelt und Gesellschaft auf unser Unternehmen. Um dies sicherzustellen, basieren die Handlungsfelder unserer Nachhaltigkeitsstrategie auf einer Wesentlichkeitsanalyse.

Neuerungen

  • GRI 102-48
  • GRI 102-49

Für die Erstellung des ersten Nachhaltigkeitsberichts von United Internet im Jahr 2018 wurde im Jahr 2016 eine Stakeholder-Befragung durchgeführt. Die Ergebnisse wurden im Jahr 2019 um eine umfassende Analyse der aktuellen nachhaltigkeitsbezogenen Anforderungen ergänzt, die der Kapitalmarkt sowie regulatorische Rahmenbedingungen und Initiativen an uns stellen. Im Geschäftsjahr 2020 wurde, um diesen Anforderungen gerecht zu werden, mit der inhaltlichen Analyse durch die Fachabteilungen begonnen. Die ersten Erkenntnisse sind in die Kapitel des Nachhaltigkeitsberichts eingeflossen.

Auf Basis der Analyse aus dem Jahr 2019 wurden die Handlungsfelder leicht angepasst und die Erkenntnisse in den Kapiteln dargelegt. So wurde z. B. in dem Handlungsfeld „Klima- und Umweltschutz“ vor dem Hintergrund der wachsenden Relevanz ein noch stärkerer Fokus auf die Themen Energie, Emissionen und Klima gelegt. Zudem haben wir die Themen Datenschutz und Informationssicherheit in das Handlungsfeld „Corporate Digital Responsibility“ integriert, welches auch Themen wie Zugang zur Digitalisierung, Datenkontrolle/-souveränität und digitale Kompetenzen beinhaltet. Das steigende Interesse an dem Bereich Liefer- bzw. Wertschöpfungskette(1) wird in dem Handlungsfeld „United Internet als Geschäftspartner“ adressiert.

(1) Die Liefer- bzw. Wertschöpfungskette stellt die Tätigkeiten und Akteure dar, durch die ein Produkt oder eine Leistung entwickelt, hergestellt, vertrieben, ausgeliefert und unterstützt wird. Dies ist in der Regel kein linearer Prozess im Sinne einer „Kette“, sondern ein komplexes Netz aus Akteuren und Zulieferern, die wiederum untereinander verbunden sind. Im Folgenden nutzen wir zur Vereinfachung vorrangig den Begriff „Wertschöpfungskette“.

Im Geschäftsjahr 2020 wurde an der Erweiterung der Mitarbeiterkennzahlen gearbeitet, um neben unserem Anspruch einer möglichst umfassenden Datengrundlage auch der Aktualisierung des GRI 304 zu entsprechen. Für weitere Informationen wird auf das Kapitel „United Internet als Arbeitgeber“ verwiesen.

Wesentlichkeitsanalyse: Themen und Handlungsfelder

  • GRI 102-44
  • GRI 102-46
  • GRI 102-47

Unseren Prozess zur Bestimmung der wesentlichen Themen inklusive unserer Definition von Wesentlichkeit, der untersuchten Kriterien und der Wesentlichkeitsmatrix stellen wir ausführlich im Abschnitt „Über diesen Bericht“ dar.

Auf Basis der Ergebnisse der Wesentlichkeitsanalyse haben wir die Themen innerhalb der Nachhaltigkeits-Handlungsfelder kontinuierlich weiterentwickelt und daraufhin untersucht, wo ihre Auswirkungen („impact“) entstehen und in welchen Bereichen bei United Internet sich geeignete Ansatzpunkte für ihr Management finden. Dabei nehmen wir gemäß CSR-RUG eine Risikobetrachtung der Aspekte für die eigene Geschäftstätigkeit, die Produkte und Dienstleistungen sowie die Geschäftsbeziehungen(1) vor. Die folgende Übersicht zeigt ergänzend die Zugehörigkeit der Themen zu den Aspekten aus dem CSR-RUG. Die Handlungsfelder finden sich in der Berichtsstruktur wieder.

(1) Nach dem Deutschen Rechnungslegungs Standard (DRS) 20 sind unter Geschäftsbeziehungen „insbesondere auch die Lieferkette und die Kette der Subunternehmer“ zu fassen.

Wesentliche Nachhaltigkeitsthemen und Ableitung von Handlungsfeldern

Nachhaltigkeitsstrategie: Handlungsfelder und Ziele

Handlungsfelder

Aus der Kombination der wesentlichen Themen mit den Strukturen und Aktivitäten der United Internet Gruppe haben wir folgende Handlungsfelder abgeleitet:

Kundenbelange und Produktverantwortung

Die Kundenansprüche an Internet-Zugänge und Applikationen wachsen stetig, und nur zufriedene Kunden können wir langfristig an unsere Produkte und somit an uns binden. Daher sind uns die Rückmeldung und Zufriedenheit unserer Kunden besonders wichtig: Wir stellen den Kunden in den Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns und möchten durch Leistung und Service begeistern. Mit zahlreichen Initiativen arbeiten wir daran, die Kundenzufriedenheit zu steigern, unter anderem durch neue Produkt- und Tarifangebote, Transparenz und ein noch leistungsfähigeres und umfangreicheres Angebot. Dafür bauen wir beispielsweise unser Glasfasernetz und unsere Produktpaletten ständig aus und gehen auch Zusammenschlüsse mit anderen Unternehmen ein, wie z. B. mit der Strato AG und der (damaligen) Drillisch AG im Jahr 2017.

Corporate Digital Responsibility

Mit fortschreitender Digitalisierung steigen sowohl Chancen als auch Risiken für Nutzer: einerseits z. B. verbesserte, auf den Nutzer zugeschnittene Leistungen, andererseits die Gefahr von Datendiebstahl oder Sicherheitslücken. Es ist unser Anspruch, der Gesellschaft Zugang zur Digitalisierung zu ermöglichen und diesen sicher zu gestalten. Auf Basis unserer georedundanten Rechen­zentren bauen wir Datenschutz und Informationssicherheit im Netz stetig aus. Zudem bieten wir Nutzern durch Neuerungen wie dem europäischen Login-Standard netID und dem „intelligenten Postfach“ echten Mehrwert – made in Germany.

United Internet als Arbeitgeber

Auch als Arbeitgeber bewegen wir uns in einem dynamischen, durch Wachstum und unseren Innovationsanspruch gekennzeichneten Umfeld sowie einem umkämpften Fachkräftemarkt. Dabei haben wir den Anspruch, ein fairer und attraktiver Arbeitgeber zu sein und unsere Mitarbeiter zu fördern. Dafür möchten wir ein Arbeitsumfeld schaffen, in dem jeder Einzelne sein Wissen einbringen sowie Entwicklungsmöglichkeiten und Gestaltungsspielräume nutzen kann. Unsere Unternehmenskultur ist geprägt durch gegenseitige Unterstützung und flache Hierarchien, die Entscheidungsprozesse beschleunigen.

Klima- und Umweltschutz

Unser Angebot als Internet-Spezialist fußt auf unserer Netzinfrastruktur und unseren Rechen­zentren. Letztere verursachen den mit Abstand höchsten Energieverbrauch im Konzern, zumal sie ganz im Sinne des Datenschutzes und der Informationssicherheit georedundant betrieben werden. Dieser Energieverbrauch und die daraus resultierenden CO2-Emissionen wirken sich auf die Umwelt und das Klima aus. Wir möchten daher effizient mit Ressourcen umgehen und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Bereits seit 2007 investieren wir in den wichtigsten Bereichen in den nachhaltigen Umgang mit Energie und setzen zahlreiche Maßnahmen zur Effizienzsteigerung um, beziehen erneuerbare Energie und kompensieren nicht-regenerativen Strom.

United Internet als Geschäftspartner

Als Telekommunikations- und Internet-Anbieter arbeiten wir mit einer Vielzahl von Geschäftspartnern zusammen. Hierzu zählen z. B. Anbieter von Netzleistungen und IT-Hardware sowie Vertriebs- und Versanddienstleister. Durch starke und faire Partnerschaften möchten wir mit unseren Geschäftspartnern gemeinsam Wert schöpfen. Dabei ist die Integrität unserer Geschäftspartner für uns von erheblicher Bedeutung – einerseits, um Risiken zu vermeiden, die aus Geschäftsbeziehungen erwachsen können, andererseits, um das Vertrauen für langfristige Partnerschaften und die gemeinschaftliche Übernahme von Verantwortung aufzubauen. Dafür haben wir einen Geschäftspartner-Kodex etabliert.

Unser soziales Engagement

Unternehmerischer Erfolg ist nur in einer funktionierenden Gesellschaft möglich. Als Teil der Gesellschaft fühlen wir uns verpflichtet, zu ihrer Stabilität und Zukunftsfähigkeit beizutragen. Deshalb unterstützen wir mit der Stiftung „United Internet for UNICEF“ weltweit Projekte des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen. Zudem wurde in den vergangenen fünf Jahren die Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt und das Unternehmen im Rahmen des Programms „1&1 Together“ mithilfe freiwilliger Mitarbeiter intensiv verfolgt. Die Zusammenarbeit mit der AfB gGmbH und der GDW zeigt darüber hinaus unsere Unterstützung von Inklusion. Im Rahmen von „IONOS CARES“ spendeten wir einem College auf den Philippinen PCs, um hochwertige Bildung zu ermöglichen. Aufgrund der COVID-19-Pandemie stellten wir unseren Mitarbeitern auf den Philippinen zusätzlich Care-Pakete zur Verfügung.

Bezug zu den UN Sustainable Development Goals (SDGs)

In diesem Bericht nehmen wir an geeigneten Stellen Bezug zu den UN SDGs. Die SDGs umfassen 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung, die dazu dienen sollen, Armut zu beenden, die Erde zu schützen und Wohlstand für alle zu sichern. Sie sind 2015 von den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen (VN) beschlossen worden und sollen bis zum Jahr 2030 erreicht werden. Durch die Darstellung der SDG-Symbole kennzeichnen wir, mit welchen Handlungsfeldern wir am stärksten zur Erreichung welcher SDGs beitragen. Im Fokus der Nachhaltigkeitsstrategie von United Internet stehen die SDGs 8, 9, 12 und 13. In den einzelnen Kapiteln gehen wir zudem auf weitere SDGs und unseren entsprechenden Beitrag ein.

Dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern.

Eine widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen.

Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen.

Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen.

Weiterentwicklung in den Handlungsfeldern

Für die einzelnen Handlungsfelder bzw. Themen haben wir Anhaltspunkte identifiziert, um Ziele und Maßnahmen zu entwickeln und Fortschritte zu erzielen.

In manchen Handlungsfeldern ist es zunächst erforderlich, einen vollständigen Überblick über den Status Quo zu erstellen, z. B. mit Blick auf „United Internet als Geschäftspartner“: Hier zielen wir im ersten Schritt darauf ab, unsere Liefer- bzw. Wertschöpfungskette inklusive der relevanten Akteure und Themen möglichst vollständig darzustellen („Mapping“). Die Ergebnisse fließen zusätzlich in das Handlungsfeld „Klima- und Umweltschutz“ ein: Dort haben wir vor, eine Klimabilanz (auch: Treibhausgas- bzw. CO2-Bilanz, CO2-Fußabdruck) zu erarbeiten, wofür die Emissionen der Wertschöpfungskette ein wesentlicher Faktor sind. Aufbauend auf diesen Analysen möchten wir inhaltliche Schritte ableiten. Zudem wird das Projekt der Aktualisierung der Wesentlichkeitsanalyse und der Nachhaltigkeitsstrategie, das für 2021 geplant ist, Einfluss auf die Weiterentwicklung der Handlungsfelder nehmen. Weitere Ziele und Maßnahmen zeigt die folgende Tabelle:

Ziele/Maßnahmen

Termin

Status(1)

NACHHALTIGKEITSSTRATEGIE UND -MANAGEMENT

Aktualisierung der Wesentlichkeitsanalyse und der Nachhaltigkeitsstrategie

2021

Vorbereitung

Systematisierung der Datenerhebung für die Nachhaltigkeitsberichterstattung

Laufend

Umsetzung

KUNDENBELANGE UND PRODUKTVERANTWORTUNG

Intensivierung und nachhaltige Stärkung der funktionsübergreifenden Zusammenarbeit

Laufend

Umsetzung

CORPORATE DIGITAL RESPONSIBILITY

Schärfung unseres „Corporate Digital Responsibility“-Profils

Ab 2020

Umsetzung

Weiterentwicklung und Ausbau unseres Informationssicherheits-Managementsystems

Laufend

Umsetzung

Weiterentwicklung der Sicherheitsmaßnahmen im internen IT-Service

Laufend

Umsetzung

UNITED INTERNET ALS ARBEITGEBER

Diversität:

Umsetzung unserer Roadmap zur Erreichung der Frauenquote von 18 % in den ersten beiden Führungsebenen

Laufend

Umsetzung

Ausbau unseres Konzepts zum Umgang mit und zur Förderung von Diversität

Laufend

Umsetzung

Weiterbildung:

Vereinheitlichung des Monitorings unserer Schulungsmaßnahmen

Laufend

Umsetzung

Gesundheitsmanagement:

Ausbau des Gesundheitsprogramms

Laufend

Umsetzung

KLIMA- UND UMWELTSCHUTZ

Erstellung einer Klima-/CO2-Bilanz

Ab 2020

Vorbereitung

Umsetzung weiterer Energieeffizienzmaßnahmen

Laufend

Umsetzung

Reduktion der durch Kraftstoffverbräuche verursachten CO2-Emissionen

Laufend

Umsetzung

Identifizierung weiterer Einsparpotenziale bei Strom und Material

Laufend

Umsetzung

UNITED INTERNET ALS GESCHÄFTSPARTNER

Darstellung unserer Liefer-/Wertschöpfungskette („Mapping“)

Ab 2020

Vorbereitung

(1) Weitere Informationen finden sich in den jeweiligen Kapiteln oder Abschnitten.

Nachhaltigkeitsmanagement

  • GRI 102-20

Organisation des Nachhaltigkeitsmanagements

Das konzernweite Nachhaltigkeitsmanagement für die United Internet Gruppe wird von einem Team in der Abteilung „Compliance & Sustainability“ koordiniert. Zu den Aufgaben gehören die strategische Weiterentwicklung, die Berichterstattung und die Beantwortung von ESG-Rating-Anfragen sowie die dafür maßgebliche Sicherstellung und Steigerung der Datenqualität. Das Nachhaltigkeitsteam steht im Austausch mit zentralen Funktionen und relevanten Bereichen in den Segmenten und unterstützt diese dabei, nichtfinanzielle Themen in ihrer jeweiligen Geschäftstätigkeit zu beurteilen, Informationen bereitzustellen und unternehmerische Verantwortung konzernweit umzusetzen.

Das Nachhaltigkeitsteam ist dem CFO der United Internet AG zugeordnet, der auch den Nachhaltigkeitsbericht aufstellt. Zudem beschäftigt sich der Vorstand der Gesellschaft im Laufe eines Geschäftsjahres mit aktuellen Themen und Entscheidungen im Zusammenhang mit Nachhaltigkeit. Der Aufsichts­rat von United Internet nimmt seine Kontrollaufgabe in Form einer eigenen Prüfung des Nachhaltigkeitsberichts („Nichtfinanzielle Erklärung“) auf Rechtmäßigkeit, Ordnungsmäßigkeit und Zweckmäßigkeit wahr.

Austausch mit Stakeholdern

  • GRI 102-12
  • GRI 102-13
  • GRI 102-40
  • GRI 102-42
  • GRI 102-43
  • GRI 102-44

Unsere Geschäftstätigkeit setzt die erfolgreiche Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Stakeholdern voraus. Über unterschiedliche Plattformen und Formate stehen wir im Austausch mit diesen Gruppen, um die Kommunikation und Kooperation weiter zu stärken und die Interessen unserer Stakeholder zu berücksichtigen.

  • Kunden: Wir orientieren uns konsequent an den Bedürfnissen und der Zufriedenheit unserer Kunden. Daher holen wir an zahlreichen Stellen Rückmeldungen ein und stehen mit unseren Kunden im Austausch, z. B. durch Umfragen und in Service-Gesprächen. Für neue Produkte erhalten wir durch Test-User und Testkäufer wertvolles Feedback.

  • Investoren: Eine wichtige Stakeholder-Gruppe für United Internet sind unsere Investoren. Mit ihnen stehen unsere „Investor Relations“-Abteilung und der Vorstand regelmäßig durch persönliche Gespräche und Roadshows im Austausch. Das Vertrauen unserer Aktionäre zahlen wir mit einer offenen und transparenten Berichterstattung zurück.

    Siehe Geschäftsbericht und die United Internet Website.


  • Mitarbeiter: Unsere Mitarbeiter sind der Schlüssel zu unserem Erfolg. Nur mit ihrem Wissen, ihren Fähigkeiten und ihrem Engagement können wir uns weiterentwickeln und langfristig erfolgreich sein. Da uns die Rückmeldung unserer Mitarbeiter wichtig ist, führen wir regelmäßig Mitarbeiterumfragen durch, leiten daraus Maßnahmen ab und informieren über Fortschritte. Zudem tritt der Vorstand regelmäßig direkt mit den Mitarbeitern in Kontakt, z. B. in internen Roadshows bzw. „Frag den Vorstand“-Veranstaltungen, die 2020 virtuell abgehalten wurden.

  • Geschäftspartner: Unsere Geschäftstätigkeit erfordert die Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Geschäftspartnern und Zulieferern. Hierzu zählen unter anderem Vorleistungspartner, Hardware-Lieferanten, Call-Center-Dienstleister und Versanddienstleister. Mit diesen Partnern führen wir unter anderem persönliche Gespräche und unterstützen z. B. Call-Center-Dienstleister bei Mitarbeitertrainings.

  • Politik und Verbände: Im Dialog mit politischen Entscheidungsträgern und Behörden möchten wir auf Rahmenbedingungen hinwirken, die eine erfolgreiche Digitalwirtschaft in Deutschland ermöglichen. Besonders wichtig ist uns die Gewährleistung von Wettbewerb als Motor für Innovation, Investition und Verbrauchernutzen. Dafür sind wir Mitglied in Verbänden wie dem VATM(1), Bitkom(2), BREKO(3), BVDW(4) und eco(5). Darüber hinaus sind die Fachbereiche in relevanten Verbänden und Gremien aktiv.

  • Nichtregierungsorganisationen: Wir arbeiten seit rund 15 Jahren im Rahmen unserer Stiftung „United Internet for UNICEF“ mit dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen bei der Akquise von Spendengeldern und langfristigen Patenschaften zusammen.

  • Lokale Bevölkerung: Wir sind offen für den Dialog mit Gemeinden und der Bevölkerung an unseren Standorten. Als Internet und Telekommunikationsunternehmen verursachen unsere Betriebsstandorte keine wesentlichen Auswirkungen. Vielmehr schaffen wir durch unsere Standorte wie Montabaur oder Zweibrücken Arbeitsplätze außerhalb deutscher Großstädte.

Darüber hinaus sind die Meinungen und Entscheidungen unserer Stakeholder ein wesentlicher Einflussfaktor sowohl für die Ausgestaltung des Nachhaltigkeitsmanagements als auch bei der Bestimmung der Inhalte des Nachhaltigkeitsberichts. Dafür haben wir einen separaten Dialog mit ausgewählten Stakeholdern geführt.

(1) Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e. V.

(2) Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V.

(3) Bundesverband Breitbandkommunikation e. V.

(4) Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.

(5) Verband der Internetwirtschaft e. V.